LOATHE

Über die Band
Loathe’s neueste Alben The Things They Believe und I Let It In and It Took Everything sind jetzt über SharpTone Records erschienen.

Seit ihrer Gründung im Jahr 2014 haben Loathe in der britischen Underground-Hardcore-Szene für Furore gesorgt. Das Debütalbum The Cold Sun aus dem Jahr 2017 hat sie auf die Landkarte gebracht und ihnen Nominierungen als beste neue Band bei den Metal Hammer Golden Gods und als beste britische Durchbruchsband bei den Heavy Music Awards eingebracht. Ihre intensive, viszerale Multi-Media-Live-Show zeichnete sie schon früh als eine Band mit großen Ambitionen aus. Ihr zweites Album, I Let It In and It Took Everything (2020), gefolgt von The Things They Believe (2021), hat die Band weiter nach vorne gebracht – ihre mutigen Ambitionen beginnen sich zu verwirklichen.
Anstatt sich auf einen Stil oder eine Herangehensweise festzulegen, würzen Loathe ihre Musik mit einer Reihe von Einflüssen und musikalischen Motiven, die sich fließend bewegen. Sowohl Radiohead als auch The 1975 sind Eckpfeiler in der Herangehensweise an ihre Musik, zum Teil in klanglicher Hinsicht, aber auch im Hinblick darauf, dass sie eine Band sind, die danach strebt, zu tun, was immer sie will, und sich eine Fangemeinde erarbeitet hat, die ihnen in tiefe, experimentelle Kaninchenlöcher folgt. Dieses Gefühl von beunruhigender, Lynch’scher Esoterik ist das Territorium, das Loathe besetzen wollen, eine Welt, in der nichts so ist, wie es scheint, in der Neugier belohnt wird und in der nichts in Schwarz und Weiß dargestellt wird.
The Cold Sun war eine berauschende Mischung aus fleischigen, heruntergestimmten Riffs, markerschütternden Schreien und treibenden Rhythmen. I Let It In and It Took Everything hat all diese Elemente beibehalten, wenn auch mit einer brennenden Kraft und einem geschärften Fokus, der seinen Vorgänger in fast jeder denkbaren Hinsicht übertrifft. Die Platte erweiterte die Palette erheblich, und es gab viele Überraschungen: flirrende Gitarren, überlagerte Synthesizer, schräge Gitarreneffekte, eine stärkere Betonung des ätherischen Clean-Gesangs und sogar Elemente, die an die schiere klangliche Brutalität erinnern, die den Black Metal ausmacht.

Loathe’s letztes Album The Things They Believe wurde überraschend im Februar 2021 veröffentlicht; ein kühnes Ambient-Soundtrack-Album, das als Begleitmaterial zu einem limitierten Fotobuch von Mark Unthank erschien. Diese neuen Projekte wurden durch die unglaubliche Resonanz auf I Let It In And It Took Everything angestoßen. The Things They Believe erweitert die komplexe Identität und Zeitlinie von I Let It In durch Klanglandschaften und Parallelen, die das Album weiter erforschen und erweitern.
Loathe werden im September 2021 als Support von While She Sleeps durch Großbritannien touren, mit Auftritten auf dem
Download Festival 2022 und UK Tech Fest 2022.

2018 und 2019 traten Loathe beim Download Festival, Slam Dunk, 2000Trees und UK Tech Fest auf. In der zweiten Hälfte des Jahres 2018 trat die Band als Special Guest für Beartooth in der EU sowie für Of Mice & Men und Sikth in Großbritannien auf. 2019 spielten Loathe in ganz Großbritannien und der EU mit Acts wie Architects, Stray From The Path, While She Sleeps, Rolo Tommasi, The Devil Wears Prada und Hollywood Undead sowie bei ihrem ersten Ausflug nach Asien, wo sie sich Crystal Lake für Shows in Japan und China anschlossen, neben einigen Solo-Headline-Dates. Ihre erste komplette US-Tour fand 2017 mit Wage War und Oceans Ate Alaska statt, nachdem sie ihr Debüt in den USA auf dem hoch angesehenen Knot Fest gegeben hatten. Anfang 2020 absolvierten Loathe eine ausgedehnte Headline-Tour durch Großbritannien, bei der viele Termine ausverkauft waren, darunter auch das Londoner Omeara.

Video
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Live Video
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden